ImpressumAGBLogin
Objektgalerie
  • Brillianter Auftritt im toskanischen Stil
  • Effektvolle Farbverläufe für den Außenbereich
  • 500 mini-disc auf dem Prater in Wien

> mehr
Fachhändler
Sie suchen einen dot-spot Fachhändler in Ihrer Nähe? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir nennen Ihnen gerne Bezugsquellen in Ihrer Nähe.
> Kontaktformular
Qualitätsmerkmale
Die Qualität macht den Unterschied.

> mehr
lux columnar
Spektakuläre Lichtlösung mit bis zu 4 m Höhe! Mehr Informationen zur Lichtstele lux columnar
> mehr
Gewinner des IHK-Gründerpreises Mittelfranken 2012
IHK Gründerpreis 2012 für dot-spot GmbH & Co. KG IHK Gründerpreis 2012 für dot-spot GmbH & Co. KG IHK Gründerpreis 2012 für dot-spot GmbH & Co. KG IHK Gründerpreis 2012 für dot-spot GmbH & Co. KG IHK Gründerpreis 2012 für dot-spot GmbH & Co. KG IHK Gründerpreis 2012 für dot-spot GmbH & Co. KG
Innovative Beleuchtungstechnik, kreatives Design und internationale Geschäftsbeziehungen:



IHK Gründerpreis 2012Damit überzeugten Thomas und Bettina Hödel die Jury des IHK-Gründerpreises. Sie fertigten zunächst in kleinem Rahmen LED-Gartenstrahler und LED-Akzentlichtpunkte für den Garten- und Landschaftsbau, bis sie im Jahr 2009 die dot-spot GmbH & Co. KG gründeten. Heute beschäftigt das Unternehmen mit Sitz im Industriegebiet von Schwarzenbruck 18 Mitarbeiter, zum Netzwerk gehören zudem zehn freie Handelsvertreter und zehn Auslandsvertretungen.

Gegenüber anderen Beleuchtungsarten hat die LED-Technik viele Vorteile (z.B. geringer Stromverbrauch, lange Lebensdauer, volle Leuchtkraft gleich beim Einschalten, hohe Lichtausbeute, keine giftigen Bestandteile), sie ermöglicht auch völlig neue Möglichkeiten beim Design. Zu den mittlerweile 400 Produkten im Sortiment gehören beispielsweise kleine Gartenstrahler, Lichtlinien, Wandfluter, Einbauspots, LED-Handläufe oder die Pendelleuchte Sigma, für die dot-spot in diesem Jahr mit dem reddot design award ausgezeichnet wurde. Wasserdichte Strahler für außen, die teilweise aus seewasserfestem Edelstahl bestehen, oder verkupferte Leuchten setzen im Garten und im öffentlichen Raum Akzente. Nach eigenen Angaben gehört dot-spot zu den wenigen Herstellern, die heute schon Produkte mit innovativen Hochvolt- LEDs anbieten, die ohne Trafo betrieben werden können.

Produktion des Gartenstrahlers -clarios- Foto: IHK / Fuchs Die Entwicklung und Herstellung der Leuchten erfolgt im Nürnberger Land und auch die Zulieferer kommen hauptsächlich aus der Region – im Gegensatz zu den meisten anderen Anbietern, die die Leuchten zum größten Teil aus China importieren. Demgegenüber legt Thomas Hödel Wert auf Produkte „Made in Germany“ und auf ein striktes Qualitätsmanagement. Vertrieben werden die Produkte über den Fachgroßhandel und den Einzelhandel in den Bereichen Elektro, Baustoffe sowie Garten- und Landschaftsbau. Das Auslandsgeschäft spielt für das junge Unternehmen schon eine wichtige Rolle, etwa ein Drittel des Umsatzes von circa drei Mio. Euro entfällt auf den Export.

Die Geschäftsführer Bettina und Thomas Hödel. Foto: IHK / Fuchs Etwa die Hälfte des Umsatzes macht das Projektgeschäft aus, das die Mitarbeiter von dot-spot in die ganze Welt führt. Einige Beispiele: Sternenteppich aus 500 LED-Strahlern am Wiener Prater, Lichttechnik für die Seilbahn in Singapur, Ausstattung eines 350 Meter langen, beleuchteten Acryl- Treppenhandlaufs in der Schweiz und Licht für die Strandpromenade von Doha. Im Emirat Qatar, wo dot-spot schon die Fassade des 300 Meter hohen Aspire Torch Tower illuminiert hat, erwarten Bettina und Thomas Hödel anlässlich der Fußball-WM im Jahr 2022 weitere Aufträge. Aber auch am Marktplatz von Feucht, am Nürnberger Kettensteg oder an der Fassade der Europäischen Zentralbank in Frankfurt finden sich LED-Leuchten aus Schwarzenbruck.

Innovative Lichttechnik: Fast alle Produkte von dot-spot werden im eigenen Werk entwickelt, konstruiert und gefertigt. Foto: IHK / Fuchs IHK-Gründerpreis 2012

Ausgezeichnete neue Unternehmen

Die Sieger: empuron AG / dot-spot GmbH & Co. KG / AMM GmbH

Nürnberg – Software-Lösungen, mit denen Energieanlagen überwacht werden können, kreative Lichttechnik mit LEDs und innovative Produkte für Maschinen- und Fassadenbau: Für diese Geschäftskonzepte wurden Hubert Medl und Winfried Bergmann (Vorstände der empuron AG, Erlangen), Bettina und Thomas Hödel (Geschäftsführer der dot-spot GmbH & Co. KG, Schwarzenbruck) sowie Matthias Schloß und Ludwig Schottenhammel (Geschäftsführer bzw. Gesellschafter der AMM GmbH, Merkendorf) mit dem IHK-Gründerpreis 2012 ausgezeichnet. Die Sieger nahmen die Auszeichnung bei einer Feierstunde im „Feuerbachsaal“ der IHK von IHKPräsident Dirk von Vopelius und den Sponsoren entgegen. Richard Heindl (Vorstandsvorsitzender der Heitec AG in Erlangen), Ingrid Hofmann (Geschäftsführerin der I.K. Hofmann GmbH in Nürnberg) und Walter Greul (Geschäftsführender Gesellschafter der Astrum IT GmbH in Erlangen und selbst erster IHK-Gründerpreisträger im Jahr 1996) hatten das Preisgeld von jeweils 10 000 Euro zur Verfügung gestellt. Richard Heindl trat als Sponsor für die dot-spot GmbH & Co. KG, Ingrid Hofmann als Sponsorin für die AMM GmbH und Walter Greul als Sponsor für die empuron AG auf. Moderiert wurde die Veranstaltung von Martin Wagner (Leiter des Studios Franken des Bayerischen Rundfunks), der auch Mitglied der achtköpfigen Experten-Jury war.

Bilanz IHK-Gründerpreis 2012

Die IHK schreibt den Gründerpreis seit 17 Jahren aus, um das Gründerklima in der Region weiter zu verbessern. In diesem Jahr hatten 40 junge Unternehmen ihre Geschäftskonzepte eingereicht, die bisher 603 Arbeitsplätze und 25 Ausbildungsplätze geschaffen haben. Teilnehmen konnten alle Mitgliedsunternehmen der IHK, die ihre geschäftliche Tätigkeit nach dem 1. Juli 2007 begonnen haben.

> dot-spot Informationen auf der IHK-Homepage
> 100 Sekunden auf Frankenfernsehen.tv
> Zum Kurzfilm über dot-spot auf Youtube
Messehinweis 2018
Besuchen Sie uns auf der light+building 2018
Katalog 2017
dot-spot Produktinformation 2017
> Jetzt herunterladen